Bestätigung findest du in deinem Leben. Du bist was du siehst.

Was siehst du: Chancen? Probleme? Schuldige? Herausforderungen? …

Warum ist es für manche augenscheinlich einfacher als für andere? Warum sieht es bei den anderen so leicht aus, während du das Gefühl hast auf der Stelle zu treten? Oder in einer sich immer wiederkehrenden Problemspirale zu befinden?

Hindernisse in unserem Leben – ausgenommen Schicksalsschläge – nehmen ihren Beginn in uns selbst! Darin stecken Chancen, derer wir uns bedienen können.

 

Hier findest du 12 Beispiele von mentalen Hindernissen, die dich von persönlichen Erfolgen abhalten:

Planlosigkeit und fehlende Eigenverantwortung: Du hast keine Ziele, kennst deine eigenen Werte kaum bis gar nicht, verlässt dich deshalb mehr auf das Verhalten anderer; was zu Schuldzuweisung und Rechtfertigung verleitet: „Ich habe nicht … er hat und dann hat sie … nicht ich …“

Was willst du? Konkret?!
Welche Rahmenbedingungen gilt es zu beachten (Werte)?
Was benötigst du, damit du die volle Verantwortung dafür übernimmst?

Selbstsucht und mangelnde Beziehungsfähigkeit: Alleine kann ein Mensch im Leben nicht erfolgreich sein – auch nicht überleben! Nur wer echten Dienst an anderen bieten kann, erfährt gute Zusammenarbeit und ein gelingendes Zusammenleben. Egal ob zwischen Unternehmen und Kund:innen, ob zwischen Lehrer:innen und Schüler:innen, ob zwischen Frau und Mann. #SozialeKompetenz

Abkürzung und Bequemlichkeit: ‚Ganz einfach Millionär. Verliere 10 Kilo in 10 Tagen. In 3 Tagen frei von negativer Einstellung.‘

Es gibt keine Abkürzung – ist der beste Erfolgstipp! Ohne den Weg zu gehen, kommst du nicht ans erwünschte Ergebnis. Wenn du nicht bereit bist, die für deine Ziele notwendigen Schritte zu gehen, und Entwicklung zu machen, ist es womöglich nicht der ‚richtige‘ Wunsch. Trainiere deine Ausdauer. Außerdem, finde Lösungen zur Erreichung deiner Ziele, die den Weg dahin schön für dich machen. Es ist deine einmalige Lebenszeit: Genieße sie!
Den Menschen fehlt die Erfahrung, das gute Disziplin, sie zu Freude und Glück führt.

Arroganz und Ingnoranz: Wenn du schon alle Antworten kennst, stellst du keine (guten!) Fragen mehr. Und ohne Fragen keine Entwicklung. Ohne Entwicklung kein Erfolg. Sei neugierig und offen anderen bzw. anderem gegenüber, sonst bleibst du in deiner Komfortzone hängen. Dann ändert sich nichts, weil du das so möchtest.

Wenn es dir schwerfällt auf andere zu hören, trainiere dein Selbstbewusstsein.

Angst vs. Spaß: Die Angst vor dem was schief gehen kann, lähmt eine positive Grundhaltung, beispielsweise auch die Einstellung von Zuversicht. Menschen getrauen sich zu wenig, über sich selbst zu lachen. Die Geschehnisse auch mal mit Humor zu nehmen, würde vielen den Druck nehmen, denn Angst kostet viel Energie.

Fehler sind Teil von Erfolg. Sie zeigen im Nachhinein auf, was man zum Zeitpunkt der Entscheidung noch nicht wusste. Reflektiere dein Handeln und nutze die Erkenntnisse daraus, um zu wachsen – nicht um dich zu schwächen.

Selbstzweifel und Schuldgefühle: Die ständigen Vergleiche mit anderen – anstatt persönliches Potential zu fördern. Nachahmung – anstatt eigener Zielsetzung.
Wer sich zu sehr auf andere(s) konzentriert, kann nur allzu leicht negativ beeinflusst werden und reagiert dann womöglich noch mit Schuldgefühl. Übe dich im Erkennen und Verfolgen eigener Wünsche, Werte und Ziele. Stelle dir dazu folgende Frage – immer wieder – und passe deine Einstellung deinen erwünschten Ergebnissen an: Welche meiner Einstellungen bringt mich zu diesem bzw. welchem Ergebnis?